Clubgeschichte


„Am 12. April 1917 tagten im Hotel zur Eisenbahn in Sursee die jungen Rudersportsmen vom Sempachersee und gründeten, dank der Initiative der Herren Xaver & Fritz Brunner, den Seeclub Sursee.“
Mit diesen Worten wird die Geburtsstunde des Seeclubs im ersten Jahresbericht geschildert. „Die Schönheiten und die anmutigen Ufer des verträumten Sempachersees weckten die Freude am Wassersport.“

Der Seeclub Sursee glänzte in seinen ersten Jahren noch kaum mit sportlichen Leistungen, etablierte sich jedoch bald mit seinen weithin geschätzten gesellschaftlichen Anlässen wie den Fasnachtsbällen und dem Lotto. Das Lotto stellt auch heute noch einen wesentlichen Bestandteil der Clubeinnahmen dar, neben der Sprint-Regatta, welche seit 1972 durchgeführt wird.

Ab den 1960er Jahren konnte der Seeclub Sursee erstmals sportliche Erfolge vorweisen. 1973 wurde unser heutiger Ruderleiter Josef „Seppi“ Frühauf in einer RGM in einem Achter Schweizermeister und gewann somit den ersten Titel für unseren Club. 1978 folgte dann die erste WM-Teilnahme eines Clubmitgliedes durch Peter Albisser. Nach der Fertigstellung eines neuen Bootshauses stellten sich bald weitere sportliche Erfolge ein. 1984 wurde ein Achter gekauft und ein Achterteam gegründet. 1987 erruderte Pia Vogel an der Junioren-WM eine Silbermedaille. 1988 nahmen mit Damian Meyer und Pedro Albisser erstmals Vertreter des Seeclub Sursee an einer Senioren-WM teil. Seit dieser Zeit sind Mitglieder unseres Clubs regelmässig an internationalen Anlässen vertreten. Seit 1998 besitzen wir als einer von wenigen Schweizer Clubs mit Pia Vogel auch noch eine Weltmeisterin im Leichtgewichts-Skiff in Köln.

Die Surseer konnten in den nächsten Jahrzehnten nochmals mehrere Gänge hochschalten. Der leichte Vierer mit „unserem“ Simon Schürch gewann 2016 souverän Olympiagold. Der EM-Titel und die Titelverteidigung als Team des Jahres sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Joel Schürch gewann Silber im Weltcup von Varese und wurde als Ersatzmann für den leichten Vierer ausgewählt.

Doch auch die nächste Generation überzeugte: Alessa Felder, Alina Berset und Lynn Albert kamen nie ohne Medaille von Regatten und der Schweizer Meisterschaft zurück. Am Jahresende stand der Zähler auf 20 Siegen auf nationaler Ebene! Um auf diesem Niveau rudern zu können, braucht es einzigartige Trainer. Einer davon ist Franz Fischer, der von der Swiss Rowing Federation zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Franz Fischer war lange Jahre Verantwortlicher Sport in der Spitzensport RS in Magglingen. Der Grundstein zu manchem Erfolg konnte dort gelegt werden. Simon und Joel Schürch sind hier nur zwei Beispiele.

2017 eröffnete der Seeclub Sursee – pünktlich zum hundertjährigen Bestehen des Vereins –  feierlich sein neues Bootshaus. Mit einem denkwürdigen Gala-Abend endete die Feier weit nach Mitternacht mit dem Aufruf der Präsidentin Annemarie Lüthy: „auf die nächsten 100 Jahre“!


Club / Bereich